Persönliche Beratung
+ 49 (0) 2689 9727- 0

24h Same-Day
48h Overnight

Klimaneutrales Drucken Bannerbild

Klimaneutrales Drucken

Klimaneutrales Drucken: Das Plus für Sie und unsere Umwelt

Seit dem 05.05.2017 dürfen wir uns offiziell als klimaneutrale Druckerei bezeichnen. Das bedeutet, dass wir durch die Produktion klimaneutraler Bogenoffsetdrucke einen wertvollen Beitrag zum globalen Klimaschutz leisten und anerkannte Klimaschutzprojekte unterstützen – und darauf sind wir sehr stolz! Gemeinsam mit unserem starken Partner ClimatePartner und gemeinsam mit Ihnen können wir auf diese Weise dabei helfen, unsere Umwelt zu schützen und Ressourcen zu schonen.

Klimaneutrales Drucken? Wie funktioniert denn das?

Sie fragen sich, was sich hinter dem Begriff „Klimaneutrales Drucken“ verbirgt? Das lässt sich ganz leicht erklären: Wenn wir von einem klimaneutralen Druck sprechen, bedeutet es, dass die CO2-Emissionen Ihres Druckauftrags wieder ausgeglichen werden.Dies geschieht in nur 3 Schritten:
  1. Wir ermitteln die CO2-Emissionen Ihres Druckprodukts.
  2. Durch Unterstützung international anerkannter Klimaschutzprojekts erfolgt der CO2-Ausgleich.
  3. Durch Auszeichnung Ihrer Druckprodukte mit einem Klimaneutral-Label schaffen wir maximale Transparenz.

Klimaneutrales Drucken im Detail

CO2-Berechnung

Auf Basis von auftrags- und unternehmensspezifischen Angaben können wir als Online-Druckerei den sogenannten Product Carbon Footprint bestimmen, also den individuellen CO2-Fußabdruck Ihrer Druckprodukte. Dabei werden die CO2-Emissionen erfasst, die beispielsweise durch die eingesetzten Rohstoffe und Materialien, den eigentlichen Produktionsprozess und den Transport entstehen (cradle-to-gate Ansatz).

CO2-Ausgleich

Der Ausgleich von CO2-Emissionen des Druckauftrags wird durch die Unterstützung international anerkannter Klimaschutzprojekte sichergestellt. Solche Projekte, die nach den höchsten internationalen Standards zertifiziert sind, bewirken eine messbare CO2-Reduktion, beispielsweise durch den Ersatz klimaschädlicher Technologien oder Aufforstungsmaßnahmen.

Produktkennzeichnung und maximale Transparenz

Für jeden einzelnen klimaneutralen Auftrag erhalten Sie das Klimaneutral-Label mit einer auftragsbezogenen ID-Nummer. Durch die Kennzeichnung Ihrer Druckprodukte mit dem Klimaneutral-Label gewährleisten wir höchste Prozesstransparenz. Noch bevor Sie uns Ihre Druckdaten zusenden, können Sie dieses Label in Ihrer Bestellhistorie herunterladen und in den Daten Ihres Druckobjektes an beliebiger Stelle einfügen. Wenn Sie Ihre Auftrags-ID auf www.climatepartner.com eingeben, erfahren Sie, wie viel CO2 Ihr Druckprojekt erzeugt hat und welches Klimaschutzprojekt Sie damit unterstützt haben. So können Sie den gesamten Prozess zu jeder Zeit nachvollziehen.

Warum auch Sie klimaneutral drucken sollten

Indem Sie sich für klimaneutrales Drucken entscheiden, tragen Sie automatisch zum globalen Klimaschutz bei und unterstützen international anerkannte Klimaschutzprojekte. Doch ein klimaneutraler Druck bietet nicht nur Vorteile für unsere Umwelt, sondern auch für Sie! Durch die Auszeichnung Ihrer Produkte mit dem Klimaneutral-Label zeigen Sie Kunden und Interessenten, dass Sie sich für den Klimaschutz engagieren – ein Plus für Ihre persönliche Marketing- und Nachhaltigkeitsstrategie, denn Kunden kaufen bevorzugt bei klimafreundlichen Unternehmen ein und wählen Partner nach Klimaschutzkriterien aus. Hinzu kommt, dass klimaneutrales Drucken keinen Mehraufwand für Sie bedeutet: Wir als klimaneutrale Online-Druckerei berechnen den CO2-Fußabdruck Ihres Druckauftrags, übernehmen den Ausgleich der entsprechenden CO2-Emissionen (Zusatzkosten von nur ca. 1-2 %) und stellen Ihnen das Klimaneutral-Label zur Verfügung.

Klimaneutralität: Komplexes Prinzip kurz erklärt

Die Treibhausgaskonzentration ist auf der gesamten Welt ungefähr gleich, sprich die Treibhausgase (z.B. CO2) sind gleichmäßig in der Atmosphäre verteilt. Aus diesem Grund spielt es für den Treibhauseffekt und die globale Treibhausgaskonzentration keine Rolle, wo auf unserer Erde CO2-Emissionen erzeugt bzw. verhindert werden. Das bedeutet: Wenn beispielsweise hierzulande keine CO2-Emissionen vermieden werden können, können sie rein rechnerisch woanders durch entsprechende Klimaschutzmaßnahmen (z.B. Klimaschutzprojekte) ausgeglichen werden. Neben der Vermeidung und Reduzierung von CO2-Emissionen stellt ein solcher Ausgleich einen wichtigen Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz dar.

Wann darf etwas „klimaneutral“ genannt werden?

Das Etikett „klimaneutral“ darf für Unternehmen, Prozesse und Erzeugnisse vergeben werden, deren CO2-Emissionen berechnet und durch Förderung international anerkannter Klimaschutzprojekte ausgeglichen wurden.

Welche Projekte gelten als Klimaschutzprojekte?

Neben der Emissionseinsparung sind die folgenden 4 Kriterien verpflichtend für Klimaschutzprojekte:
  1. Zusätzlichkeit
  2. Ausschluss von Doppelzählungen
  3. Dauerhaftigkeit
  4. sowie
  5. Überprüfung durch unabhängige Dritte
Klimaschutzprojekte sorgen nachweislich für eine Einsparung von Treibhausgasen, beispielsweise durch erneuerbare Energien oder durch Aufforstung. Die exakte CO2-Einsparung wird dabei von unabhängig tätigten Organisationen (z.B. TÜV, SGS, PwC etc.) kontrolliert. Durch den Verkauf von zertifizierten Emissionsminderungen kann der Projektbetreiber die Finanzierung des Projektes sicherstellen. Nur Projekte, die auf Erlöse aus dem Emissionshandel zur Deckung des Finanzierungsbedarfs angewiesen sind, werden als Klimaschutzprojekte anerkannt. Einen Einblick in Klimaschutzprojekte aus dem ClimatePartner-Portfolio finden Sie unter www.climate-project.com.

Über ClimatePartner

ClimatePartner zählt zu den führenden Lösungsanbietern rund um den Klimaschutz und unterstützt uns als Online-Druckerei dabei, Ihnen klimaneutrale Druckprodukte anbieten zu können. Dies beginnt bei der Berechnung der CO2-Emissionen, reicht über den Ausgleich bis hin zu einer eindeutigen Produktkennzeichnung mit Labels und ID-Nummern. ClimatePartner gilt als Erfinder des Prozesses für klimaneutrale Druckprodukte und war an der Erstellung der ISO 16759 zur CO2-Bilanzierung von Druckprodukten beteiligt. Mehr zu ClimatePartner erfahren Sie unter www.climatepartner.com.